Startseite

Pfarrheime sind wieder geöffnet

Stand: 22.06.2021

 

 

 

 

 

Pfarrheime sind wieder geöffnet

Nach langen Monaten der Schließung dürfen wir unsere Pfarrheime nun wieder für die Gruppen unserer Pfarrei öffnen. Dies gilt, solange wir im Kreis Unna in der Inzidenzstufe 1 (Inzidenzwert unter 35) liegen.

Wir bitten nun alle Gruppen der Pfarrei, die eine Nutzung unserer Pfarrheime planen, dies im Pfarrbüro anzumelden, damit wir die Räume entsprechend reservieren und die Nutzungsbedingungen absprechen können. Alle bisherigen Terminabsprachen sind nicht mehr gültig. Dies gilt auch für bisher regelmäßige Treffen. Die Belegung der Räume wird nach den Corona-Bedingungen neu durch das Pfarrbüro vergeben.

Private Feierlichkeiten sind in allen Gemeindehäusern bis mindestens zum 31.12.2021 nicht gestattet.

 

Maßnahmen zur Verhinderung von COVID-19-Infektionen in den Gemeindehäusern der Pfarrei St. Katharina, Unna (Stand: 29.06.2021)

Die neue Ausgabe der CoronaSchVO unterteilt die Vorgaben in 3 Stufen nach der jeweiligen 7-Tage Inzidenz pro 100 000 Einwohner. Die Zuordnung zu einer Inzidenzstufe erfolgt am übernächsten Tag, wenn vorher an mind. 5 aufeinanderfolgenden Werktagen die Vorgabe unterschritten wird. Die für eine kreisfreie Stadt oder einen Kreis gültige Inzidenzzahl / Stufe wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales veröffentlicht.

Inzidenzstufe 1: Inzidenz unter 35

Inzidenzstufe 2:
 Inzidenz zwischen 35 und 50

Inzidenzstufe 3: Inzidenz über 50

Die Nutzung unserer Gemeindehäuser ist nur in der Inzidenzstufe 1 (Inzidenz unter 35) erlaubt.

 

Ab dem 01.07.2021 öffnen die Gemeindehäuser der Pfarrei St. Marien und St. Agnes. Es gelten die nachfolgenden Maßnahmen und Regeln, um eine mögliche Ansteckung mit COVID-19 zu vermeiden. Diese werden hiermit verbindlich für alle Gemeindehäuser geregelt:

 

  1. Organisatorisches
  •  Am Eingang des Gemeindehauses steht Desinfektionsmittel bereit. Dieses muss nach Betreten des Gebäudes benutzt werden.
  • Beim Betreten und Verlassen des Gemeindehauses sowie auf den Fluren ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben. Am Sitzplatz kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden.
  • Während des gesamten Aufenthaltes im Gemeindehaus ist der Hygieneabstand von 1,5-2,0 Metern einzuhalten.
  • Werden Stühle gestellt (z.B. als Stuhlkreis), haben die Gruppenleitungen die Stühle vor Beginn der Raumnutzung aufzustellen oder dafür zu sorgen, dass diese aufgestellt werden. Die Stühle werden nach der Raumbelegung ebenfalls von zwei Personen weggeräumt. Dadurch soll ein Kreuzen der Laufwege innerhalb eines Raumes eingeschränkt werden.
  • In den genutzten Räumen bleiben ein bis zwei Fenster dauerhaft geöffnet. Nach Benutzung sind die Fenster für mind. 15 Minuten zu öffnen und anschließend zu schließen.
  • Es ist bei jeder Zusammenkunft von mehr als 3 Personen eine Anwesenheitsliste zu führen. Die Liste enthält Namen, Anschrift und Telefonnummer der Anwesenden. Die Anwesenheitsliste wird von der Gruppenleitung für vier Wochen Datenschutzkonform aufbewahrt. Ein Musterexemplar kann über den Verwaltungsleiter, Herrn Spallek, angefordert werden.
  • Private Feierlichkeiten sind in allen Gemeindehäusern mindestens bis zum 31.12.2021 untersagt.

 

  1. Sanitäranlagen
  •  Die Sanitäranlagen dürfen benutzt werden.
  • Die Sanitärräume sind einzeln zu betreten.
  • Vor den Toiletten steht ein Tisch mit Desinfektionsmitteln bereit.
  • Die Handdesinfektion nach der Benutzung des WCs ist verpflichtend.

 

  1. Küchenbenutzung
  • Die Küchennutzung ist nur in der 1. Inzidenzstufe erlaubt (Inzidenz unter 35).
  • Im Gemeindehaus kann nach den derzeit geltenden Hygienevorschriften gegessen und getrunken werden.
  • Kaltgetränke dürfen nur aus der Flasche verzehrt werden. Fassbier ist nicht erlaubt.
  • Die Nutzung der Kaffeemaschine ist erlaubt. Die Kaffeemaschine sowie die Kaffeetassen sind von der jeweiligen Gruppierung selbstständig zu reinigen.
  • Benutztes Geschirr und Besteck ist maschinell bei mind. 60° Celsius zu spülen. Das Ausräumen des Geschirrspülers erfolgt durch die jeweilige Gruppierung.
  • Küchentücher und Spültücher usw. müssen frisch gewaschen mitgebracht und nach der Benutzung wieder mitgenommen werden.
  • Speise- und Getränkereste sind mitzunehmen, der Abfall zu entsorgen.

 

  1. Raumbelegung
  •  Alle bisher eingereichten Reservierungen für Räume in unseren Gemeindehäusern sind nicht mehr gültig. Das gilt auch für bisher regelmäßigen Treffen. Die Belegung der Räume wird ab sofort nach den Corona-Bestimmungen neu durch das Pfarrbüro vergeben.
  • Jede Gruppierung benennt dem jeweiligen Pfarrbüro eine volljährige Ansprechperson, die die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen während der Nutzung überwacht.
  • Die Raumbelegung wird unter Berücksichtigung der Maximalpersonenzahl des Hauses durch das Pfarrbüro organisiert.

 

  1. Sonstiges
  • Spiele und Aktionen bei denen die Abstandsregelung schwierig oder nicht einzuhalten ist, dürfen nicht stattfinden. Die Gruppenleitungen tragen die Durchführungsverantwortung.
  • Die Regelungen der Hausordnung sind ebenfalls zu beachten.

 

Es gelten weiterhin die ordnungsbehördlichen Regelungen der Stadt Fröndenberg. Falls es zu einer weiteren Ausbreitung von COVID-19 kommt, behalten wir uns die sofortige Schließung unserer Gemeindehäuser vor. Wenn Sie Fragen haben oder organisatorische Unterstützung benötigen, wenden Sie sich gerne an Herrn Spallek unter 0151 28 39 88 18.

 

2021 07 01 Gemeindehaus Maßnahmen zur Verhinderung von COVID.pdf

2021 07 01 Gemeindehaus Maßnahmen St. Agnes.pdf

2021 07 01 Zusatzvereinbarung Pfarrheime.pdf

 

 


Momentane maximale Belegungszahl unserer Räume

St. Marien

Pfarrzentrum

max. Personenzahl

 

Großer Saal

30

 

Konferenzraum

7

 

UG Jugendbereich

14

     

St. Marien

Franz-Stock-Haus

 
 

Großer Raum

14

 

Jugendraum

10

     

St. Marien

Pfarrheim Christkönig

 
 

Gruppenraum

10

 

Jugendraum

10

     

St. Konrad

Pfarrheim

 
 

Großer Raum

14

 

Konferenzraum

6

     

St. Agnes

Pfarrheim

 
 

Raum oben

20

 

Raum unten

9