Startseite

Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen am 6. und 7. November 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Kirche vor Ort gestalten“,Weil wir gemeinsam Kirche sind“ oder „Weil es ohne uns nicht geht“ sind nur einige Slogans der Kampagnen für die diesjährigen Wahlen der Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte, die am 6. und 7. November stattfinden werden.

„Weil es ohne uns nicht geht“ – die Gremien aus Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat bilden einen wichtigen Grundpfeiler für die Arbeit in unseren Gemeinden. Dafür braucht es engagierte Gläubige, die mit ihren Ideen und Visionen in den nächsten Jahren die „Kirche vor Ort gestalten“ möchten.

Das Gremium für die Gestaltungen der Pastorale in unseren Gemeinden, der Pfarrei aber auch im Pastoralen Raum ist der Pfarrgemeinderat (PGR). Er setzt sich aus gewählten Mitgliedern, amtlichen Mitgliedern des Pastoralteams, beratenden Mitgliedern z. B. Kirchenvorstand und den berufenen Mitgliedern zusammen. Zusammen mit dem Pfarrer berät der PGR die Grundfragen der Seelsorge und des Gemeindelebens. Zu den Aufgaben des PGR gehört es, Aktivitäten im Gemeindeleben anzuregen und zu koordinieren. Dies betrifft sowohl liturgische Fragen wie Fragen der Verkündigung und sozial-caritative Hilfen. Der Schwerpunkt liegt auf der Gemeindearbeit. Im übergreifenden Sinne ortskundig zu sein, ist daher eine Voraussetzung für die Arbeit im Pfarrgemeinderat.

In diesem Jahr werden 8 oder 10 Mitglieder für den Pfarrgemeinderat zu wählen sein. Die Entscheidung über die genaue Anzahl der zu wählenden Mitglieder steht noch aus.  Neu ist, dass es für diese Wahl eine gemeinsame Kandidatenliste für alle Gemeinden in Fröndenberg geben wird, die auch möglichst Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Gemeinden enthalten sollte. Der Pfarrgemeinderat wird für 4 Jahre gewählt. Wahlberechtigt und wählbar sind alle katholischen Gläubigen, die am Wahltag mindestens 14 Jahre alt sind.

Das Gremium für die Vermögensverwaltung der Pfarreien ist der Kirchenvorstand. Finanzierung und Durchführung von Baumaßnahmen, Personalangelegenheiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde und Finanzverwaltung sind nur einige Schwerpunkte in der Kirchenvorstandsarbeit. Als Mitglied des Kirchenvorstandes haben Sie die Möglichkeit, unsere Pfarreien in einer wichtigen Zeit zu begleiten und weiterzuentwickeln und somit auch den Prozess der Entwicklung unseres Pastoralen Raumes bis hin zur Pastoralvereinbarung zu unterstützen.

Der Kirchenvorstand besteht aus 10 gewählten Mitgliedern in St. Marien und 6 gewählten Mitgliedern in St. Agnes und Pfarrer Mandelkow. Neu zu besetzen sind 5 bzw. 3 Kirchenvorstandssitze, 5 bzw. 3 Mitglieder des aktuellen Kirchenvorstandes verbleiben in diesem Gremium. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Gemeinden, die seit einem Jahr in Fröndenberg wohnen und mindestens 18 Jahre alt sind. Wählbar sind alle Wahlberechtigten, die am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet haben.

„Weil wir gemeinsam Kirche sind“ – daher rufen die Kirchenvorstände und der Pfarrgemeinderat alle Katholikinnen und Katholiken zur Wahl auf. Möchten Sie Kirche vor Ort aktiv mitgestalten und fühlen Sie sich berufen zur Arbeit in einem unserer Gremien, dann sprechen Sie uns an.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an unseren Verwaltungsleiter Herrn Stefan Spallek (Tel. 0151-28398818 oder Mail: stefan.spallek@kirche-unna.de)

Weitere Informationen zu den Wahlen finden Sie auch auf unserer Homepage www.kirche-unna.de oder auch unter www.erzbistum-paderborn.de/wahlen2021 oder unter www.kirche-waehlen.de

 

2021_Flyer_Kirchenvorstand.pdf

2021_Flyer_Pfarrgemeinderat.pdf