Startseite

Pastoraler Raum - ab 2020 auf dem Weg

Auftakt zum Pastoralen Raum

Auftakt zum Pastoralen Raum

Am Samstag, dem 08.02. hat im Katharinentreff die Auftaktveranstaltung zum Pastoralen Raum Unna-Fröndenberg-Holzwickede stattgefunden. Eingeladen waren alle Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände des Raumes. Diese Gremien werden später auch die zu erstellende Pastoralvereinbarung mit dem Bischof, dem Dechanten und dem Pfarrer

als Stellvertreter des Pastoralteams unterzeichnen. An diesem Morgen ging es darum, das Beraterteam des Erzbistums, bestehend aus Pastor Elmar Hake, Ute Völlmecke und Christina Gäbel, kennenzulernen sowie einen Überblick über den Prozess bis zur Erstellung einer Pastoralvereinbarung zu bekommen.

In einer kreativen Phase konnten sich die Gemeinden gegenseitig vorstellen unter dem Motto: Warum man unbedingt in Unna / Fröndenberg / Holzwickede gewesen sein muss.

Weiterhin gab es Gelegenheit, Befürchtungen und Chancen im Blick auf den anstehenden Prozess zu äußern.

Gelenkt wird dieser Prozess von einer noch zu bildenden Steuerungsgruppe. Diese plant sinnvolle Schritte zur Beteiligung möglichst vieler Personen, sie stellt weiterführende Fragen z.B. zur Bildung pastoraler Schwerpunkte, zu einem geistlichen Fundament des Weges, zum augenblicklichen Status Quo und zu möglichen oder nötigen Veränderungen. Sie sammelt die Ergebnisse und Standpunkte zu einzelnen Themenfeldern. An den steuernden Schritten sollen sich also möglichst viele Menschen beteiligen können und anschließend für einen Bündelung der Ergebnisse sorgen. Durch dieses „Hin und Her“ ist die Dauer des Prozesses aufgrund von Erfahrungen mit bereits bestehenden Pastoralen Räumen auf zwei bis zweieinhalb Jahren angelegt.

Wie ist eine solche Steuerungsgruppe zusammengesetzt? Auf diese Frage gibt es kein Patentrezept. Empfehlenswert für unseren Raum ist eine Größe von maximal 11 Personen. Davon kommen zwei aus dem Team des pastoralen Personals. Die weitere Besetzung sollte die unterschiedliche Regionalität des Raumes berücksichtigen, zum Teil auch die Zugehörigkeit zu den bestehenden Gremien, gerne auch Personen, die nicht in den bestehenden Gremien mitwirken.

Die Steuerungsgruppe gestaltet den Rahmen für einen Veränderungs- und Entwicklungsprozess hin zur Pastoralvereinbarung. Sie sorgt jedoch NICHT für die Inhalte. Die Gruppe wird von den Beratern des Bistums begleitet. Diese stehen auch zur Moderation der größer angelegten Veranstaltungen zur Verfügung.

Wer Freude an einer solchen Aufgabe hat, kann sich gerne bewerben unter info@kirche-unna.de 

Eine Zusammenstellung und Beauftragung der Steuerungsgruppe erfolgt durch das Pastoralteam und die Vorstände der Pfarrgemeinderäte.

Nächste Schritte:

  • Die Suche nach Personen für die Steuerungsgruppe beginnt.
    • Das Pastoralteam kommt zu einer Teamklausur mit den Beratern vom 28.-30.04
    zusammen.
  • Im Mai soll die Steuerungsgruppe gefunden sein.

Auf unserer Homepage www.kirche-unna.de können Sie unter den Punkt „Pastoraler Raum“ die zusammengetragen Informationen der Auftaktveranstaltung nachlesen. Hier werden wir Sie auch zukünftig in regelmäßigen Abständen über den Werdegang des Prozesses auf dem Laufenden halten.

Weitere Informationen über das gesamte Thema der Pastoralen Räume finden Sie in einem Themenspezial auf der Homepage des Erzbistums www.erzbistum-paderborn.de