Startseite

Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus

Maßnahmen in unserem Pastoralverbund Fröndenberg

Auf dieser Seite halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf dem Laufenden.
Die nachstehend genannten Anweisungen gelten bis auf Weiteres:

---

ALLE GOTTESDIENSTE UND VERANSTALTUNGEN ENTFALLEN!

  • Unsere Kirchen bleiben weiterhin als Ort des persönlichen Gebetes zu den üblichen Zeiten geöffnet.

  • Als ökumenische Aktion sind um 19 Uhr alle Gläubigen eingeladen, das Lied „Der Mond ist aufgegangen zu singen. Um 19.30 Uhr werden die Glocken aller Kirchen in Fröndenberg läuten und zu einem Gebet für Kranke und Pflegende aufrufen.
  • Das Pastoralteam erarbeitet geistliche Impulse, die in den Kirchen ausliegen werden und auf unserer Homepage für jedes kommende Wochenende eingestellt werden. Hier soll es einen Impuls für Familien und einen allgemeineren Impuls geben, der zu einer Andacht / Gebetszeit im häuslichen Bereich einlädt. Weiterhin werden auf der Homepage nach und nach sinnvolle Links zu anderen bestehenden Plattformen mit geistlichen Angeboten zur Verfügung gestellt.

  • Das Team der SeelsorgerInnen steht Ihnen für Hilfe, Gespräche und Begleitung weiterhin zur Seite

  • Das Pfarrbüro St. Marien ist ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie können aber Ihre Anliegen telefonisch oder per Mail an das Büro richten.

  • Beerdigungen dürfen aktuell ausschließlich im kleinsten Kreis direkt am Grab stattfinden. Wortgottesdienste in Friedhofskapellen bzw. das Requiem in Kirchen und Kapellen sind nicht möglich.

  • Trauungen und Taufen entfallen.

  • Unter Beachtung der Auflagen in den Krankenhäusern bzw. Seniorenheimen wird die Spendung der Krankensalbung auf Wunsch möglich sein. Dies gilt auch für die Krankensalbung zu Hause. Die Hauskommunion entfällt bis auf Weiteres.

  • Beichtgespräche im Beichtstuhl sind nicht möglich. Bei anderen Beichtgesprächen müssen die notwendigen Hygienemaßnahmen und ein Mindestabstand von 1,5 Metern beachtet werden.

  • Die Feiern zu den Kar- und Ostertagen sind abgesagt. Unser Erzbischof wird das österliche Triduum für das Erzbistum unter Anwesenheit des Domkapitels im Hohen Dom unter Ausschluss der Öffentlichkeit feiern. Es ist vorgesehen, diese Gottesdienste im Livestream als besonderen Service für die Gläubigen zu übertragen.

  • Die Feiern der Erstkommunion sind in die zweite Jahreshälfte verschoben. Die Kommunionfamilien werden davon persönlich informiert. Neue Termine zur Feier der Erstkommunionen stehen noch nicht fest. Sie werden jedoch erst nach den Sommerferien stattfinden.

 

Informationen des Pastoralteams zur derzeitigen Situation

 

Liebe Schwestern und Brüder im Pastoralen Raum Unna Fröndenberg Holzwickede,

wegen der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus sind aufgrund eines Erlasses der Landesregierung NRW von Samstagnachmittag, den 14.03. alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen verboten. 

Da wir als Katholische Kirche Teil der Gesellschaft sind, wollen wir auch unseren solidarischen Beitrag zum Schutz der älteren und geschwächten Mitglieder nach unseren Möglichkeiten leisten.

Die Umsetzung des Erlasses für den kirchlichen Bereich erfordert es, dass ab Samstag, den 14.03.2020 für unbestimmte Zeit keine Gottesdienste in den Kirchen des Pastoralen Raumes Unna Fröndenberg Holzwickede (UFHO) gefeiert werden können. Dies gilt auch für alle Veranstaltungen in den jeweiligen Pfarrheimen.

Erzbischof Hans Josef Becker hat Sie als Glaubende für diese Zeit von der Sonntagspflicht entbunden.

Diese Regelung gilt bis zum Widerruf der Bestimmung. 

Beerdigungen dürfen aktuell ausschließlich im kleinsten Kreis direkt am Grab stattfinden. Diese besondere Situation bringt es auch mit sich, dass Wortgottesdienste in Friedhofskapellen bzw. das Requiem in Kirchen und Kapellen nicht möglich sind. Trotz dieser Begleitumstände bitten wird auf ein würdiges Begräbnis geachtet. Ein Requiem kann zu einem späteren Zeitpunkt angepasst gefeiert werden.

Unsere Kirchen bleiben weiterhin als Ort des persönlichen Gebetes geöffnet, so wie dies bisher schon der Fall ist. Darüber hinaus sind die Kirchen an Samstagen und Sonntagen jeweils eine halbe Stunde vor, während und nach den sonst üblichen Gottesdienstzeiten zum Gebet geöffnet. Das Pastoralteam erarbeitet geistliche Impulse, die dort ausgelegt werden und auch auf unserer Homepage für jedes kommende Wochenende eingestellt werden. Hier soll es einen Impuls für Familien und einen allgemeineren Impuls geben, der zu einer Andacht/ Gebetszeit im häuslichen Bereich einlädt. Weiterhin werden auf der Homepage nach und nach sinnvolle Links zu anderen bestehenden Plattformen mit geistlichen Angeboten zur Verfügung gestellt.

Täglich wird ein Priester die Heilige Messe ohne Beteiligung der Gemeinde für die ihm anvertrauten Menschen im Raum UFHO feiern.

Das Team der SeelsorgerInnen steht Ihnen für Hilfe, Gespräche und Begleitung weiterhin zur Seite.

Die Pfarrbüros werden ab Mittwoch, den 18.03. auf unbestimmte Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte richten Sie Ihre Anliegen telefonisch oder per Internet an die jeweiligen Pfarrbüros. 

Da uns die Maßnahmen zur Reduzierung der Ausbreitung des Coronavirus in unserem Innersten berühren, mögen die damit verbundenen Sorgen vor allem im Gebet vor Gott gebracht werden. Hier ein Vorschlag von Johannes Hartl, Leiter des Augsburger Gebetshauses

 

Gebet in Zeiten der Corona-Pandemie

 

Herr,

Wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Bitte tröste jene, die jetzt trauern. 

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.

Allen Krankenschwestern und Pflegern, die nicht in Quarantäne gehen können,

Kraft in dieser extremen Belastung. 

Den Politikern und Mitarbeitenden der Gesundheitsämter Besonnenheit.

Wir beten für alle, die in Panik sind.

Alle, die von Angst überwältigt sind.

Um Frieden inmitten des Sturmes, um klare Sicht.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten. 

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, die sich einsam fühlen

Und niemanden umarmen können.

Berühre Du ihre Herzen mit Deiner Sanftheit.

 

Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt,

Dass die Zahlen zurückgehen,

Dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.

Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist. 

Und – dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können. 

Dass Du allen ewig bist.

Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.

Mach uns dankbar für Vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.

Wir vertrauen Dir, ewiger Gott. Amen

 

Bleiben wir im Gebet miteinander verbunden,

 

Ihr Paul Mandelkow, Pfr

 

Weitere Informationen über aktuelle Entwicklungen zum Umgang mit dem Corona-Virus lesen Sie auch auf 

Der Internetseite des Erzbistums

http://www.erzbistum-paderborn.de