Startseite

Orgelkonzert 4. Mai St. Marien-Kirche

Konzert mit der "Silbermedaille" Daria Burlak

Konzert mit der „Silbermedaille“

Daria Burlak spielt Orgelkonzert in der Marienkirche

 

Gäbe es eine Olympiade im Orgelspielen, dann wäre Daria Burlak Silbermedaillengewinnerin, denn sie hat Ende letzen Jahres den zweiten Platz in dem wohl renommiertesten Orgelwettbewerb in Paris erzielt.

Am Samstag, den 04.05.2019 spielt sie in der Marienkirche in Fröndenberg um 19 Uhr ein Orgelkonzert. Es steht unter dem Motto „Mozart und die romantische Polyphonie“. Auf den ersten Blick wird dem Kenner auffallen, dass dieses Programm nicht stimmig ist, weil Mozart ja einer der bedeutendsten Komponisten der Klassik und nicht der Romantik ist.

Doch bringt ein anderer Aspekt die ausgewählten Komponisten dieses Konzerts zusammen: Mozart hat seine Orgelwerke nicht für große Orgeln komponiert, sondern für selbstspielende Orgelautomaten im „Kunstcabinett“ des Grafen Joseph Deym-Müller.

Ähnlich verhält es sich bei den Werken „Orgel“ von Robert Schumann: seine 6 Studien sind allesamt für ein heute nahezu vergessenes Instrument komponiert. Bei dem „Pedalflügel“ handelt es sich um einen Flügel mit einem Pedal für die Füße. Es wurde besonders im 19. Jahrhundert genutzt, um Orgelwerke üben zu können, da eine Orgel ja einen Motor braucht, der entweder elektrisch (heute) oder mit Menschenkraft angetrieben wird (früher).

Aber die Werke beider Komponisten sind auf einer Orgel gut darstellbar, vor allem auf der Dinse-Orgel in der Marienkirche, die eine ausgezeichnete romantische Disposition (Anordnung der einzelnen Register) hat.

Mendelssohns Orgelsonate in A-Dur gibt dem Konzert einen hochromantischen Touch. Dieses ist allerdings expliziert für Orgel komponiert.

Der Eintritt zu dem ca. einstündigen Konzert ist frei, am Ausgang wird zugunsten der Musik um eine Spende gebeten. Für einige Konzertbesucher, die nicht gut in den Kirchenbänken sitzen können, besteht die Möglichkeit, auf bequemeren Stühlen Platz zu nehmen.