Startseite

Konzerte am 23.08. und 06.09.2020 in St. Marien

Konzerte in St. Marien

 

Sonntag, 23.08.2020 um 18 Uhr

Orgelkonzert zu „AVE MARIS STELLA“ mit Johannes Krutmann (Hamm)

 

Sonntag, 06.09.2020 um 18 Uhr

„BAROCK AT IT'S BEST“: Helmut Riebl (Den Haag), Barockgeige

 

Von Künstlern – für Künstler

Zwei besondere Benefizkonzerte in der Fröndenberger Marienkirche

 Solidarität und gute Musik lassen sich durchaus vereinbaren. Diesem Motto haben sich die Organisatoren des Orgelbauvereins Fröndenberg verschrieben.

Die sogenannten „Soloselbständigen“ haben in der Coronazeit kaum oder überhaupt keine finanziellen Hilfen bekommen. Daher ist es dem Verein ein großes Anliegen, hier einen Beitrag zu deren Existenzsicherung leisten zu können. „Und in Verbindung mit zwei tollen Konzerten passt das natürlich hervorragend“ freut sich Organisator Jörg Segtrop.

Das erste Konzert am Sonntag, 23.08.2020 um 18 Uhr in der Marienkirche Fröndenberg gestaltet Johannes Krutmann aus Hamm. Nicht nur als Leiter der Mendener Kantorei, sondern auch als einer der besten Konzertorganisten ist Krutmann vielen Musikfreunden bekannt. „Einige werden sich auch noch mit großer Freude an das Eröffnungskonzert der Dinse-Orgel im Jahr 2017 erinnern, bei dem Johannes Krutmann die Orgel so imposant spielte, dass ich immer noch eine Gänsehaut bekomme“ freut sich Segtrop darüber, dass er diesen Virtuosen nun wieder gewinnen konnte.

Im dem Programm spielt Krutmann interessante Orgelmusik aus fünf Jahrhunderten. Die ausgewählten Werke haben alle das gregorianische Thema „Ave Maris Stella“ (Meerstern sei gegrüßt) als Grundlage. Wie ein roter Faden zieht sich bei aller Veränderung die alte Melodie durch die Epochen. Trotz dieser gleichen Basis haben die Stücke alle einen völlig anderen Charakter.

Das zweite Konzert findet am 06.09.2020 um 18 Uhr ebenfalls in der Marienkirche statt. Dann spielt der Barockgeiger Helmut Riebl aus Den Haag in Holland.

Der Eintritt zu beiden Konzerten ist kostenlos. Am Ausgang wird für die Künstler, die momentan besonders auf Hilfen angewiesen sind, eine Spende erbeten. Wer helfen will, aber nicht zu den Konzerten kommen kann, darf das natürlich auch. Die Spende kann man auch dem Orgelbauverein überweisen. Die Kontodaten stehen auf der Homepage unter www.orgelbauverein-froendenberg.de. „Aber natürlich ist es viel schöner, wenn auch viele zu den Konzerten kommen“ hofft Jörg Segtrop auf eine gute Resonanz.

Beim Eingang und Ausgang aus der Kirche müssen die Besucher eine Maske tragen, am Platz nicht. Zusätzlich ist es hilfreich, wenn man einen Zettel mit Namen und Telefonnummer mitbringt. Alternativ kann man sich vor Ort in eine Liste eintragen. Über zu wenig Platz braucht sich keiner Sorgen zu machen. Die größte Kirche der Stadt bietet trotz Coronaabstand genug Sitzplätze.